TP: Wahlcomputer bleiben unter Verdacht

TP: Wahlcomputer bleiben unter Verdacht: „[A]uffällig sei auch, dass die Diskrepanzen zwischen den frühen Umfragen und den ausgezählten Stimmen vor allem bei den Staaten aufgetreten seien, in denen mit Wahlcomputern ohne Ausdruck der Stimmabgabe auf Papier abgestimmt wurde, wo man also die Wahlergebnisse nicht durch Neuzählung überprüfen konnte. Stets hätten sich die Korekturen dann zugunsten von Bush ausgewirkt.“

… die Regierung löse das Volk auf und wähle ein anderes

 

Andreas