Aufreger 2: Europäischer Haftbefehl

Udo Vetter (den ich neulich, glaube ich, mit einem 0:20-Statement auf big.fm gehört habe) schreibt zum europäischen Haftbefehl, der die Auslieferung der eigenen Staatsbürger an andere europäische Länder ermöglicht:

NACH RIGA Wenn demnächst ein spanischer, slowenischer oder litauischer Untersuchungsrichter die strafrechtliche Verantwortung in einer deutschen Firmen- oder Konzernzentrale vermutet, kann das auch für deutsche (Top)-Manager einen plötzlichen Umzug ins Untersuchungsgefängnis von Madrid, Ljubljana oder Riga bedeuten.

Das mag der Lobby entgangen sein. Müssen wir uns jetzt davor fürchten, wegen des sprichwörtlichen unbezahlten Strafzettels nach [Lieblingsurlaubsland nach Wahl einsetzen] ausgeliefert zu werden? Fällt das schon unter „Kraftfahrzeugkriminalität“? Organisiert die Rückreise der ADAC oder die Rechtsschutzversicherung?

 

Andreas