Bah, MAME

Heute wollte ich mir die Geschichte der Videogames mit dem Arcade-Emulator MAME näherbringen. Download und Installation von MacMAME verliefen auch problemlos. Dummerweise kommt das Ding ohne ein einziges Spiel. Spiele sind Images der Original-ROM-Speicherchips der Spiele-Automaten – und unterliegen natürlich dem Copyright.

Es wäre ja nicht das Internet, wenn es nicht trotzdem möglich wäre, solche ROM-Images zu laden. Aber ich hatte heute kein Glück: Alle Sites, die ich gefunden habe, wollten, dass man für sie irgendwo „voted“ und haben dennoch keine ordentlichen Dateien rausgerückt.

Ich habe daraufhin den ganzen Plunder wieder gelöscht. Schade, Defender und Joust hätte ich gerne wiedermal gespielt. Aber deswegen nehme ich nicht diese ganzen Frechheiten der Download-Sites in Kauf. Da kommt mir eher so ein Paket wie „Amiga Classix“ (von pearl.de) ins Haus.

[Update] Eine Runde Arcade Invaders hat den Abend gerettet. Jaja, die Grafik ist nicht original, aber auch sehr hübsch. Und die Spielidee 100% retro.

 

Andreas