Amerikanische Verhältnisse?

Haben sich da vor fünf Jahren irgendwelche Leute darüber aufgeregt, dass die Amis einen Präsidenten bekommen, den deutlich weniger als 50% der Wähler wollten? (Wir werden ja so ca. in 25 Jahren, nach Öffnung der Archive, erfahren, wie wenige es wirklich, wirklich waren.) Nun bekommen wir eine Kanzlerin, die gerade mal von 35,2% der Wähler gewollt ist.

Und, regen wir uns darüber auf? Nö, denn die Große Koalition kann höchstens so schlecht werden, wie der Ruf, der ihr vorauseilt. Sind wir nicht alle ein bißchen Deutschland?

 

Andreas