S&W über die rechtliche Ausgestaltung des irakischen Ölreichtums

Statler and Waldorf machen sich Gedanken, wie die irakischen Ölquellen rechtlich gefasst werden sollen. Eine Stiftung als Eigentümer des irakischen Öls lehnen sie ab, denn:

Es besteht die Gefahr, daß eine solche Stiftung dann doch eine Art von zusätzlichem Ministerium wird, mit all den Hintertürchen für Korruption und ineffizientes Wirtschaften.

Besser sei ein privates Unternehmen, an dem alle Bürger des Iraks Anteile bekommen sollen.

Aber Enron, WorldCom und Anderson, das waren auch private Unternehmen. Hat das ihre Anteilseigner vor Korruption, ineffizientem Wirtschaften und Betrug geschützt? Nein. Nur ein waches Auge schützt vor Betrug und sonstigen Durchstechereien – die Rechtsform ist egal.

 

Andreas