Was der Präsident mit dem Zustand Ihrer Zähne zu tun hat

Polizeibeamte haben im Vorfeld [des Besuchs von US-Präsident Bush in Wien] Kontakt mit Ärzten aufgenommen, deren Ordinationen entlang der von dem Staatsgast befahrenen Route liegen. Die Ärzte sollten Namen, Geburtsdatum und Adresse jener Patienten offenbaren, die an den Besuchstagen (20. und 21. Juni) vorstellig wurden. — Gläserne Patienten beim Bush-Besuch

Auch Unternehmen sollten die Namen ihrer Mitarbeiter und Kunden bekannt geben, obwohl diese ohnehin nicht in die Sperrzone gelassen worden wären. Unternehmen, die die Daten herausgegeben und Polizisten, die diese Daten verwendet haben, haben sich nach österreichischem Datenschutzgesetz strafbar gemacht.

Wenn George Orwell gewußt hätte, mit was für halbgaren Argumenten wir uns unsere Bürgerrechte aushöhlen und wegnehmen lassen, hätte 1984 wahrscheinlich nicht vom Leben in einer Gedankendiktatur gehandelt, sondern vom Weg dorthin.

Nachtrag: Wer sich darüber ausführlich aufregen und seine Zukunfts(horror)vision literarisch niederlegen möchte, dem sei der Wettbewerb Schreibrecht 2006 des CCC empfohlen.

 

Andreas