Mac abgeraucht, Notizen einer Neuinstallation

Bei einem missglückten Experiment ist es passiert: Der Mac friert ein, nix regt sich, nicht mal mehr der Mauszeiger. Ein Reboot funktioniert auch nicht, der Mac bleibt auf dem grauen Bildschirm stehen, kein „Spinner“ (der graue Kreisel) zeigt sich. Rücksetzen von Open Firmware, NVRAM, PRAM etc. bleibt erfolglos, ebenso eine Neuinstallation des OS X. Hoffnungsstreifen am Horizont: Beim Booten mittels OS X-DVD zeigt sich die Festplatte und auch die Daten sind noch da. Nur Booten will er nicht, der Mac!

Ich habe ihn zu Gravis zum Verarzten gebracht, er hat nun eine größere Festplatte und saugt gerade die Daten von der alten (nun in einem externen Gehäuse) rüber. So weit, so schlimm. Nun zum Guten:

Ich hatte ja vor Jahren (hüstel) in Painless Geldausgebing mit Quicktime Pro begeistert beschrieben, wie so eine Online-Aktivierung richtig gemacht wird. Nun hatte ich Sorgen, meinen damals erhaltenen Aktivierungscode nicht mehr zu finden. Braucht man garnicht. Der Apple Store hat sich meine Bestellung gemerkt und hält die Registrierungsdaten auf der Seite „Ihr Konto“ unter dem Eintrag „Einkäufe ladbarer Software“ bereit. Damit lässt es sich sofort wieder aktivieren. Klasse!

Die nächste Zitterpartie war iTunes. Würde es mit der Aktivierung der neuen Installation funktionieren? Wie bringe ich Apple bei, dass das nicht ein anderer Computer ist (ich darf ja nur fünf)? Auch hier war die Sorge unnötig. Beim Anklicken des ersten gekauften Songs fragte iTunes nach den Konto-Daten und meldete dann, dass meine Songs nun auf 1 von 5 erlaubten Computern freigegeben wären. Ich wage nicht zu vermuten, wie das bei diversen Konkurrenz-Shops ausgegangen wäre.

Jetzt müssen noch die Bilder rüber und die Banking-Software, dann geht’s wieder weiter wie in den Programmzeitschriften ausgedruckt.

 

Andreas