Dönig-Poppensieker nach erstem Wahlgang vorne

Bei der Wahl zum/zur OberbürgermeisterIn von Filderstadt liegt nach dem ersten Wahlgang Frau Dönig-Poppensieker vorn. Das offizielle amtliche Endergebnis. Zweiter wurde Hans Georg Schuhmacher, der zusammen mit Frau Dönig-Poppensieker die Stichwahl am 22. Juli bestreiten wird. Herr Platten, der unabhängige Kandidat aus Filderstadt-Sielmingen hat seine Kandidatur nach einem Achtungserfolg von knapp 7% zurückgezogen, ohne seinen Wählern eine Wahlempfehlung für den zweiten Wahlgang zu geben.

Der Wahlkampf geht damit in die „heiße Phase“, wobei man bei einer Wahlbeteiligung von unter 50% den Nichtwählern zurufen muss: Wärt ihr mal wählen gegangen, dann bräuchtet ihr am 22.07. nicht nochmal nicht wählen zu gehen!“

Mal ernsthaft: In meinem Bekanntenkreis gibt es vier Nichtwähler, die die Absicht haben, wenigstens am zweiten Wahlgang teilzunehmen. Und das lohnt sich: Diese vier Stimmen schlagen sich (in einer Modellrechnung) schon in der zweiten Nachkommastelle des Ergebnisses nieder! In Anbetracht dessen, dass z.B. in Plattenhardt die Kandidaten mit 46,29 % (Schuhmacher) und 46,46% (Dönig-Poppensieker) quasi gleichauf liegen, hilft hier wirklich jede einzelne Stimme – egal, welche(r) Ihr(e) KandidatIn ist. Oder soll Plattenhardt die Rolle von Florida bei den US-Präsidentschaftswahlen 2000 spielen?

Damit endet die politisch ausgewogene Berichterstattung in diesem Blog.

 

Andreas