Gerüchte, fortgesetzt

Schreibt die Schwäbische Zeitung (dankenswerterweise ohne ihren Inhalt hinter Micropayment zu verstecken):

Auf seiner Homepage nimmt Schuhmacher jetzt Stellung zu Gerüchten, die angeblich in Filderstadt im Umlauf sind.
Beobachter in Filderstadt wissen nicht, auf welche angeblichen Gerüchte Schuhmacher reagiert, denn vor Ort ist nichts bekannt. Exakt die gleichen Gerüchte, um die es auf Schuhmachers Homepage geht, seien aber auch über die Gegenkandidatin in Umlauf gebracht worden.
OB-Kandidat Schuhmacher wehrt sich gegen Gerüchte

„Auf welche Gerüchte Schuhmacher reagiert“ ist nicht bekannt, aber über seine Gegenkandidatin sind die gleichen in Umlauf gebracht worden? Häh? Wenn wir die Gerüchte nicht kennen, woher wissen wir dann, dass über Frau Dönig-Poppensieker die gleichen in Umlauf gebracht wurden?

Wie es zu den Gerüchten, die Herr Schuhmacher auf seiner Web-Site benennt, kommen kann, habe ich schon dargelegt. Dass ich nicht alles davon für ein Gerücht halte, auch. Aber der oben zitierte Abschnitt macht keinen Sinn.

Im Übrigen habe ich die Nase voll von Gerüchten. Ich möchte meinen Tipp zurückziehen und Herrn Schuhmacher raten, die Gerüchte bzw. seine Reaktion darauf nicht für Google zugänglich zu machen. Machte er sie zugänglich, würde er sie damit für eine Google-Ewigkeit mit seiner Person verknüpfen. Ich werde nach dem Wahlkampf den „Alles Gerüchte!“-Artikel so umbauen, dass die Gerüchte selbst nicht mehr darin vorkommen – sonst werden wir die nie mehr los.

 

Andreas