Webfonts vorerst nicht

Technischer Hinweis: Wer hier gerade einen Template-Wechsel pro Minute gesehen hat (aber, wer würde so oft auf Reload drücken?), kann sich beruhigt zurücklehnen: Es bleibt vorerst alles beim Alten. Ich habe mir die von Google bereitgestellten WebFonts angesehen, überrascht festgestellt, dass die Blogger-Templates das nicht von Haus aus anbieten, bisschen gefrickelt und schließlich doch zurück zum Standard. Einerseits gefallen mir ein paar neue Fonts schon, andererseits ist es mit den im Internet beschriebenen Hacks im „Edit HTML“ und CSS-Elemente überschreiben im Template-Designer nicht getan. Weil die Templates sehr viele CSS-Vorlagen haben und das natürlich erst dann wieder „designt“ aussieht, wenn man die alle erwischt hat. Prinzipiell weiß ich jetzt, wie’s geht.

If you must:

 

Andreas