Tanke schön

Bei uns im Ort gibt es zwei Tankstellen, eine Freie und eine von den vier großen Konzernen. Die Preise liegen normalerweise gleich auf, mit einem feinen Cent Vorteil bei der Freien. Montag morgen muss irgendwie der Sprit-Rest vom Wochenende verkauft werden, oder was weiß ich, jedenfalls ist das Benzin bei beiden deutlich billiger als Freitag nachmittag. Deutlich, so 10–15¢.

Das Ergebnis dieser (natürlich durch die Preisschwankungen an den Rohstoffmärkten und keinesfalls durch eine Prise Profitgier verursachten, ganz klar!) Preissprünge ist jeden Montag morgen zu beobachten: Schlangen bei der Freien, schneller Boxenstopp bei der Konzerntanke. Obwohl sich am Preisunterschied von einem Cent nichts geändert hat. D.h. man spart bei einer Tankfüllung von 50 Litern, nun, äh, ja, 50¢ — steht dafür aber 15 Minuten (oder länger, bei fünf Autos vor einem) an.

Was würden diese Leute sagen, wenn man ihnen 50¢ dafür bieten würde, einfach mal eine Viertelstunde an der Ecke zu stehen?

Netter Bonus beim Tanken war dann noch der Preis, der nur EDV-Begeisterten etwas sagt, die ca. Mitte der 1980 Jahre an Bord gekommen sind: 8086eur – und das war der Stand beim automatischen Abschalten der Pumpe, nichts zurechtgetrickstes.

 

Andreas