Was vom Reader übrigblieb (Ende)

Aus meinen ganzen Reader-Sternchen sind nun also 14 Blog-Einträge for future reference geworden. Dazu kommen noch ca. 30 geguckte Videos (von denen ca. die Hälfte bei den YouTube-Favoriten gelandet sind. Und wahrscheinlich ebensoviele ungeguckte Videos, die aus diversen Gründen (ja, auch GEMA-Google-Quark) nicht oder nicht mehr verfügbar waren.

„Das Internet vergisst nichts“, von wegen. Diverse Seiten (ohne Video) gibt’s nicht mehr, sogar ganze Web-Auftritte verschwinden. Die Wayback Machine speichert auch nicht alles und der Google Cache ist auch begrenzt. Dinge, die mich (vielleicht) interessieren auf Halde legen, ist also eine riskante Strategie. Nicht nur vom ollen Kram (5 Jahre) ist einiges verschwunden, sondern auch von 2010 bis 2012.

Damit ist der Hausputz beim Google Reader beendet, nun mag der Abrissbagger kommen.

 

Andreas