Seiten für Fotografie

Auch mich plagte und plagt noch diese langwierige Dreieinigkeit aus Husten, Schnupfen, Heiserkeit, so dass ich ein paar Tage das Bett hüten musste. Zeit genug, (fast) alle 1500  Fragen an und Antworten von Zack Arias zu lesen. Zack ist Fotograf und internet-berühmt für seine One Light Blitztechnik. Außerdem hat er seinen DSLR-Kram verkauft und fotografiert nun mit seiner geliebten Fuji X100s und anderen Fujis der aktuellen X-Serie. Zudem hat er noch eine Mittelformat-Digitale, eine Phase One. Weiß also vermutlich, wovon er spricht und ist sehr unterhaltsam zu lesen zwischen zwei Hustenanfällen. (Gibt’s inzwischen auch als Buch, auf deutsch z.B. bei Amazon, hab’s aber nicht gelesen.)

Zack’s andere Seiten sind seine Homepage samt Blog und neu Dedpxl. Was mich beim Lesen amüsiert oder aufbaut, ist dass Zack sich trotz seines relativen Erfolges nicht zu ernst nimmt und tatsächlich noch unter den ein oder anderen Selbstzweifeln leidet. Gerade in seinem Q&A zeigt er, dass auch er dunkle Stunden erlebt hat.

Spät zur Party, aber gerade rechtzeitig zur komplett überarbeiteten Fassung von Lighting 101 bin ich zum Strobist gekommen. Das habe ich jetzt einmal durchgelesen, verdaut habe ich es noch lange nicht. Die Blitz-Tipps von David Hobby haben aber immerhin schon dazu geführt, dass ich mir ein Blitz-Verlängerungskabel gekauft und die ersten Portraits mit handgehaltenem Blitz von links geschossen habe. Mit dem EF-S 60mm, das einfach gute Portraits macht, konnten nur die Blinzelattacken meiner Subjekte gute Fotos vermeiden.

Von der Strobist-Website hervorheben möchte ich außerden die Beiträge von Sara Lando, zum einen On Photographing People und zum anderen My Week With Heisler, ihre Erfahrungen als Assistentin von Gregory Heisler. Überhaupt lohnt es sich, bei Zack Arias wie auch bei David Hobby sich deren Blogroll bzw. referenzierte Fotografen anzuschauen.

Und dann kam ich zu Digital Rev und ihrer Serie „Cheap Camera Challenge“,  bei der Hobby und Arias jeweils eine sehr billige Kamera in die Hand gedrückt bekommen und zeigen, dass der Fotograf die Bilder macht, mit oder gegen die Kameraausrüstung.

Zack Arias   David Hobby (und sein Bericht)

Und weil wir gerade am Videos schauen sind, ebenfalls bei DigitalRev mit der Cheap Camera Challenge: Chase Jarvis, der sich dann auch noch mit mit einer Kai W Challenge für „Fake a Big Shot“ revanchiert.

Zurück zu ernsthaften Themen: Thom Hogan hat ein kleines Medienimperium, das sich mit Produktneuheiten zu Micro FourThirds, mit ollem Filmkrams, mit Gadgets und mit Nikon befasst. Letzteres allerdings hauptsächlich mit Fehlern und Versäumnissen in Nikon’s Produktpolitik. Hätte ich eine Nikon, ich hätte sie vermutlich schon verkauft :)

Aber Thom Hogan’s Mantra, dass neue DSLRs endlich „Modular – Progammable – Communicating“ sein sollen, kann man eigentlich nur beipflichten. Insofern kriegt Nikon natürlich zu Recht geschimpft, wenn es wieder nur zaghaft iteriert, statt mal die Kamera komplett mit dem Smartphone zu integrieren. Gäbe es einen Thom Hogan für Canon (und ich habe noch keinen gefunden, Tipps?), würde er über Canon wahrscheinlich genauso schimpfen.

 

Andreas