Parken in München

Vorletzte Woche war ich auf einem Training in München. Weil mir die Bahn schon seit Jahren auf die Nerven geht (auch ohne Streiks), bin ich mit dem Auto nach Downtown gefahren und dank Navi habe ich auch mein Hotel gefunden.
Dann wurde es allerdings abenteuerlich, denn in die Hotel-Tiefgarage geht’s einmal über den Hof und dann mit dem großen Lift nach unten. Und dann rückwärts (sozusagen zurück über den Hof) in die Parklücke.
Das Ausparken bei der Abreise habe ich dann dem freundlichen Personal des Astor überlassen :)
Das zweite lustige Parkhaus war bei der Goethe Straße ums Eck. Einfahrt ganz normal, wenn auch eng, dann runter und … wieder hoch. Man unterfährt erstmal die Häuserzeile, um dann in das oberirdische Parkhaus im Hinterhof zu kommen. Dort dann die nächste Überraschung: rote Ampel mit dem Hinweis „max. 3 Minuten, bitte Motor aus“. Nur eine Rampe, die abwechselnd für rauf und runter freigegeben wird. Rechtsrum ein (enges) Parkhaus rauffahren ist auch mal ein Erlebnis.

 

Andreas